Diabetologie/DDG

Die Erkrankung Diabetes mellitus ist ähnlich wie Asthma bronchiale, Allergien, Übergewicht, Rückenschmerzen, Osteoporose und Rheuma eine Volkskrankheit.

Diese Erkrankung führt unbehandelt und im langjährigen Verlauf zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden. Zur Zeit geht man davon aus, dass in Deutschland ca. 7 Millionen Menschen aufgrund ihres Diabetes mellitus behandelt werden. Davon entfallen ca. fünf Prozent auf den insulinpflichtigen Typ 1 Diabetes, der weitaus größte Anteil auf Typ 2 Diabetes.

Die Zahl der Personen mit unerkannter Störung des Zuckerstoffwechsels, also Diabetes mellitus und seiner Vorstufen, wird auf acht bis zwölf Prozent der Gesamtbevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland geschätzt.

Zur Verhinderung und Behandlung eines Diabetes mellitus Typ 2 stehen erprobte und erfolgreiche Konzepte zur Verfügung. Ein gestärktes Gesundheitsbewusstsein, eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten hin zu ausgewogener, fettarmer Kost und regelmäßige Bewegung sind neben der intensiven Schulung des Betroffenen wichtige Säulen der Therapie.

Zur Behandlung stehen heute eine Vielzahl von Medikamenten sowie Insulin zur Verfügung.

Nach der möglichst frühzeitigen Diagnose eines Diabetes mellitus trifft der motivierte und geschulte Patient täglich eigenständig mehrfach therapeutische Maßnahmen, z.B. indem er für ihn geeignete Lebensmittel auswählt, sich sportlich betätigt oder selbständig Insulindosierungen festlegt.

Um die Diagnose nicht erst nach der Ausbildung von Folgeschäden zu stellen, sollten Sie neben den empfohlenen Gesundheitsuntersuchungen Ihren Arzt aufsuchen, wenn Sie bei sich zwei oder mehr dieser Symptome feststellen:

  • Häufiges Wasserlassen
  • Viel Durst, große Trinkmengen bis zu mehreren Litern pro Tag
  • Extremes Hungergefühl
  • Abgeschlagenheit und Müdigkeit
  • Gewichtsverlust ohne Diät
  • Schwindel und Brechreiz
  • Häufige Infektionen, schlechte Wundheilung
  • Taubheitsgefühl in Händen und/oder Füßen
  • Sehstörungen - verschwommene Sicht

Natürlich treten die genannten Symptome nicht alle auf einmal auf. Oft hat man nur mit einem der Symptome oder mit einigen wenigen zu tun. Bei diesen typischen Beschwerden wird Ihr Arzt auch an die Diagnose Diabetes mellitus denken und Laboruntersuchungen veranlassen.